Tulpenfelder in Frühjahr

Die Region.

Landtourismus.

Die landschaft in dieser Region ist eine herrliche Kulisse für Wander-, Rad- und Fahrtouren, aber auch idealer Bestimmungsort für längere oder kürzere Aufenthalte. Abgesehen von den diversen Ferienparks bietet Noord-Holland Recreatie Service BV auch Appartements.

Wandern und Radfahren.

Das Gebied von der provinz Noord-Holland von Bergen am Mer bis Den Helder eignet sich hervorragend zum Wandern, Radfahren, Kanufahren und Rudern.

Touristische Wanderfreunde finden in den Städten und Dörfchen (kulturelle) Wanderungen, aber auch die Naturgebiete bilden eine wunderbare Kulisse für herliche Spaziergänge. Die tainierten Wanderer sollten sich für eine der längeren Wanderroeten entscheiden die unsere Region durchkreuzen so wie der Nordseepfad, der Omringdeich oder der Nord-Mollenapfad.

Karten und ÜBersichtspläne erhalten Sie in den VVV-shops.

Sie können sich überall Fahrräder leihen oder selbst mitbringen. 

Strände.

Von Den Helder im Norden bis Bergen am Mer im Süden verläuft ein kilometerlanger Sandstrand mit Dünen und Pavillons. Die grosse Anziehhungskraft der Küste ist nicht von einer bestimmten Saison abhängig, sondern existiert ganzjährig. Im Sommer verlebt man hier einen herrlichen Badetag, im Herbst kann man Drachen steigen lassen, im Winter lässt man sich bei einer ausgedennten Strandwanderung so richtig den Wind um die Nase pusten und im Frühjahr geniesst man die ersten Sonnenstrahlen am besten auf der windgeschützten Terrasse eines Stranpavillons.

Haustiere und Pferde am Strand.

Von den 1. Mai bis den 1. Oktober sind Hunde am Strand erlaubt (an der Leine) zwischen 09.00 und 19.00 Uhr.

Bevor 09.00 und ab 19.00 Uhr können Sie frei spazieren mit Ihre Haustiere.

Pferde sind in der gleiche Periode, zwischen 09.00 und 19.00 Uhr nicht am Strand erlaubt.

Blaue Fahne.

Die blaue Fahne ist ein Initiative der europäischen Umweltstiftung. Jedse Jahr können Küstenregionen, Schwimgewässer oder Jachthäfen die blaue Fahnen verkiehen bekommen, es gilt für einen Jahr. Verantwortliche haben so den Anreitz die Umweltqualität ihres Bereich hoch zu halten.

Touristen haben andererseits die Gewähr für perfekte Umweltbedingungen, Wasserquea;it"t und Sicherheitsstandards.

Die Strände von Den Helder bis zum Petten sind sicher und sauber. Die blaue Fahne weht schon lange an die trände.

Natur und Erholung.

Der Provinz Noord-Holland (Halbinsel) kennzeichnet sich durch viel Wasser, Deiche, Polder, Srand und,Dünen, Naturschutzgebiete, Blumenfelder, Weideland und kleine gemütliche Dörfer. Verschiedene Wasserwege und Kanäle laden zu Boottouren ein. In Innenmeeren wie z.B. Amstemeer, westlich von Wieringen ist viel Wassersprot, so auch Segeln und Surfen möglich. Eine Routenkarten für kanufahrten fürth an den schönsten Orten vorbei und das "Projeckt Blaues Netzwerk" hält Kontakt zu den Gemienden umFahrrad- und Kanufahrten mit einander zu verknüpfen.

Für Angler bietet die region ideale Plätze an Wasserwegen und Kanäle. Am Strand dürfen Sie Ohne Schein angeln. Ein ausgedehntes Fahrradwegenetz lässt Sie nach Herzenlust sichere Radtouren machen. Ein par Kilometer zum nächsten Strand oder rund um den Westfrieschen Ringdeich, alles ist möglich.

Bei den VVV-Büros sind ausgezeichnete Fahrradtouren mit Karten und Beschreibungen verfügbar.

Im Frühjahr verwandelt sich das gebiet zwischen Petten und Den Helder in einen farbigen Blumenteppich. Die meisten Tulpenfelder liegen um die Ortschaften Anna Paulowna/Breezand/Juilandorp und Schagen. An Naturschönheit haben wir hier etwas zu bieten. Es können verschiedene Naturschutzgebiete besucht werden. Am berühmstesten ist das "Zwanenwater" südlich des Badeortes Callantsoog, das besonderes wegen seiner Löfflerkolonie und den zwei Dünenteichen gern besucht wird.

Dann sind da noch die Waldgebiete "Robbenoordbos" und "Dijkgatbos" in dem Wieringermeerpolder.

Bei Den Helder befinden sich die "Grafelijkheidsduinen" und das Gebiet "Marienldal". Bei Petten sind die "Pütten" und das Waldgebiet "Pettemer Duinen".

In Sint Maartenszee liegt das Gebiet "Wildrijk".

Zwischen den Küsten von Nordsee und IJsselmeer liegt heute ein grosses Landgebiet hinter den Dünen und Deichen. eit 1697 bis 1935 entstanden viele trockengelegte Polder. Davor lag hinter dem historischen "Westfriesischen Ringdeich" mit 125 Kilometer Länge das damalige Westfiriesland. An diesem Deich findet man charakterischen "Stolp" Bauernhöfe un d kleine Dörfer, die z.T. sehr alt sind. Da liegt das ehemaliger Fischerdorf Kolhorn, heute nach der einpolderung des Wieringermeers mitte im Land gelegen, war früher ein geschäfter Fischerort. Bis heute hat sich der besondere Dorfcharakter hier erhalten.

Wassersport.

Den Helder und Den Oever sind ideale Ausgangspunkte für Touren über das Watt und die Nordsee. Das Wattenmeer ist ein sehr aussergewöhnliches Fahrgebiet mit grossen Unterschieden zwischen Ebbe und Flut. Ein Grossteil fällt bei Ebbe trocken, wodurch Nahrung für zahllose Vogelarten und Seehunde freikommt.

Der Nordseekanal bietet Zugang zu den Nordholländischen Binnengewässern, die für Segler ideal geiengnet sind.

Ein gut ausgebautes Netzwerk von Wasserwegen bietet für Motorjachten einabwechslungreiches Fahrgebiet. Hier geht es an den Poldern des Nordhollandkanals und an den Dörfchen vorbei. Und überall gibt es Möglichkeiten, das Boot a gut ausgestatteten Anlegestellen festzumachen und an Land zu gehen. Eine schöne Route wird in der Brochüre  "Varen door Noord-Holland" beschrieben, die bei den örtlichen VVV-Niederlassungen erhältlich ist. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten für den kleinenWassersport wie Kunufahren und Rudern.


 
Created by Trefnet • powered by SHARK CMS   SHARK